Was bedeutet eigentlich Haltung?
Oft wird darüber gesprochen, wie wichtig eine gute Haltung sei. Wenn wir uns aber überlegen, was das Wort „Haltung“ ausdrückt, kommen wir zur Erkenntnis: Haltung hat mit Behalten, Anhalten, Festhalten zu tun, betont also einen einzelnen Aspekt innerhalb der Bewegung. Wenn wir behalten können wir nicht geben, wenn wir anhalten stehen wir still, wenn wir festhalten können wir nicht loslassen. Halten ist das Gegenteil von Lassen oder Lösen, beide, Haltung und Gelöstheit sind zwei Seiten von einer Medaille, das eine kann ohne das andere nicht sein. Wenn wir meinen still zu stehen, bleibt doch unser Inneres in Bewegung. Atem, Gedanken und Blut fliessen, das Herz schlägt und Organe und Muskeln arbeiten weiter. Würde dies alles anhalten hätte das fatale Folgen. Eine sogenannt „gute Haltung“ kann also gar nicht nur ein „Halten“ sein. Nur der stetig fliessende Wechsel, der Weg, die Bewegung zwischen Halten und Lösen ermöglicht uns in ein bewegliches und zugleich kräftiges und lebendiges Gleichgewicht zu finden.

Leben ist Bewegung - Bewegung ist Leben. In diesem Sinne spreche ich lieber von Aufrichtung als von Haltung, denn diese beinhaltet Bewegung.

Bewegung – körperliche aber auch gedankliche - sind meine Passion. Ich freue mich darauf mit Ihnen ins Gespräch, mit Ihnen in Bewegung und in einen bewegenden Austausch zu kommen, Menschen und Gedanken zu bewegen.

© Illustration: Spiraldynamik®